Jenke von Wilmsdorff

Jenke von Wilmsdorff ist Schauspieler, Reporter, Autor und Redakteur.

Nach seiner Schauspielausbildung in Düsseldorf stand er 14 Jahre auf deutschen Theaterbühnen in Aachen, Frankfurt, Hof und Bonn. Zeitgleich begann er seine TV- und Radio-Karriere. Er spielte in Serien wie „Tatort“ (ARD), "Lindenstraße" (ARD) „Die Wache“ (RTL) und „Der Clown“ (RTL) mit und war bei der „Versteckten Kamera“ (RTL) und „Verstehen Sie Spaß?“ (ARD) zu sehen. Zudem moderierte er über 300 Sendungen bei Radio NRW und war bei weiteren Sendern on Air vertreten.

Darüber hinaus war Jenke von Wilmsdorff als Testimonial in verschiedenen Werbespots zu sehen – so in großen Kampagnen von Mercedes Benz (international), McDonald‘s und der Commerzbank.

Ab 1993 übernahm er für die „Versteckte Kamera“ (RTL) regelmäßig unterschiedliche Rollen. Seit 2001 arbeitete Jenke von Wilmsdorff als Reporter, Autor und Redakteur für RTL – vor allem für das erfolgreiche RTL Wochenmagazin „EXTRA“. Es gelingt ihm immer wieder in seinen außergewöhnlichen, investigativen und zugleich unterhaltsamen Reportagen aus aller Welt („Jenke als…“, „Das Jenke Experiment“) den Dingen auf den Grund zu gehen. Er schlüpft nicht einfach in die Rolle des Beobachters, sondern ist stets Teil des Geschehens - ohne Berührungsängste. So zeigte er die Folgen wochenlanger Fehlernährung auf, war er als erster Reporter auf einem Flüchtlingsschiff auf dem Weg von der libyschen Grenze nach Lampedusa, aber zum Beispiel auch als Rikschafahrer in Kalkutta, als Paparazzo in Hollywood oder als Schlagersänger im Zillertal unterwegs. Sein journalistischer Eifer lässt Jenke von Wilmsdorff auch nicht vor Krisengebieten Halt machen. Er bereiste Fukushima nach der Atomkatastrophe und Griechenland in der Eurokrise.

Im April 2012 erschien sein erstes Buch „Brot kann schimmeln, was kannst Du? – Meine wildesten Jobs“ im Piper-Verlag. Hier schilderte er eindrucksvoll und auf sehr unterhaltsame Weise seine Erfahrungen aus unzähligen Reportagen als weltweiter Berufetester.

Jenke von Wilmsdorff erhält im Oktober 2012 für die RTL EXTRA-Reportage "Das Jenke-Experiment: Jenke als alleinerziehende Mutter" den Juliane Bartel Medienpreis. Zudem wurde er im selben Jahr für seine Reportage "Das gnadenlose Geschäft mit der Flucht aus Afrika" in der Kategorie „Current Affairs" für den International Emmy nominiert.

Im Frühjahr 2013 liefen vier Folgen seines eigenen Format „Das Jenke-Experiment“ erfolgreich in der Primetime auf RTL. In neuen, aufschlussreichen Selbstversuchen geht er den Themen Alter, Armut, Alkohol und Geschlecht auf den Grund. Eine weitere Staffel "Das Jenke-Experiment" wurde im Frühjahr 2014 ebenfalls in der Primetime auf RTL ausgestrahlt und als bestes Dokutainment für den deutschen Fernsehpreis 2014 nominiert.

Im März 2014 erschien sein zweites Buch "Wer wagt, gewinnt - Leben als Experiment", welches sofort in die Spiegel-Bestseller Liste aufgenommen wurde. Eine dazugehörige Lesetour fand November/Dezember 2014 statt.

Die dritte Staffel des Jenke Experiments wurde im Jahr 2015 ausgestrahlt. In dieser Staffel drehten sich die Selbstversuche um die Themen Stress, Körperkult, Massentierhaltung und Organspende.

Im Herbst 2016 folgte Staffel vier, in der Jenke sich den Themen Drogen, Demenz, Gefängnis und Essstörung widmete.

News

20.11.2017

Jubel , Trubel, Heiserkeit

Das neue Soloprogramm 2018/2019 von Johann König

weiterlesen

27.10.2017

Sketch History gewinnt den Deutschen Comedypreis

HPR freut sich über den Comedypreis für „Sketch History“

weiterlesen

20.10.2017

"Schmitzenklasse" wird ausgestrahlt

RTL zeigt das aktuelle Live-Programm von Ralf Schmitz

weiterlesen
zum Newsarchiv